…. einen kleinen Einblick in unsere Arbeit vor Ort …..

💚💙 die Geschichte von Fynn💚💙
heute – Alex unser Mitarbeiter ist auf dem täglichen Weg zum Shelter. Es ist Januar – 5 Grad minus …Moment, da ist doch was, dort an der Haltestelle – Auto wenden, hinfahren und da sitzt er nun, in die Ecke gedrückt… das kleine etwas Hund… verlassen, wahrscheinlich ausgesetzt. Die Worte, die ich dafür finde, wollen mir nicht einfallen… denn jetzt ist nur wichtig… den kleinen Mann in unseren Shelter zu bringen…
Er ist alt, sehr alt und  hat eine schlimme Verletzung am Ohr, kommt heute noch zum Tierarzt… Gott sei Dank, jetzt muss er nicht mehr frieren und wird von uns versorgt.
Dies ist nur ein aktuelles Beispiel. Fast jeden Tag erleben wir ausgesetzte Hunde, hochtragende Mütter, Mama`s mit ihren Babies oder noch schlimmer- man möchte sie nicht mehr haben, sie werden einfach auf die Strasse gesetzt oder in eine der grausamen Tötungen gebracht.
Wir tun was wir können, auch wenn wir dieses Elend fast nicht mehr ertagen können. Helft uns noch mehr Tiere zu retten … jede Spende kommt ausschliesslich den Tieren zu gute….DANKE…Eure Germaine